Schulprojekte
LeibnizLab Meteorologie

LeibnizLab Meteorologie (Grundschule und Oberstufe)

Unsere verschiedenen „Wetterkarten“, womit die Schüler*innen einen Überblick bekommen, dass es nicht nur eine Wettererscheinung bzw. „das Wetter“ gibt (© Öffentlichkeitsarbeitsteam des IMuK).
Wolkenbversuch aus dem LeibnizLab Oberstufe (© Öffentlichkeitsarbeitsteam des IMuK).

 

 

LEIBNIZLAB (GRUNDSCHULE, EHEM. JUNIORLAB)

Das LeibnizLab für die Grundschule richtet sich hauptsächlich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse. Geplant ist es für zwei bis drei Schulstunden. Dabei wird ein interaktiver Vortrag geboten. Schwerpunkte sind u.a. die Entstehung des Wetters, Wettererscheinungen, das Verhalten bei Gewitter und die Bildung von Tornados.

In den letzten Monaten wurde zusätzlich eine zweite Version entwickelt. Dabei beschäftigen wir uns mit der Entstehung von Hitzetagen und dem Verhalten an diesen.

LEIBNIZLAB (OBERSTUFE)

Das LeibnizLab für die Oberstufe richtet sich hauptsächlich an Schülerinnen und Schüler von der 11. bis zur 13. Klasse. Es soll der Einfluss der Wolken auf das Klima erläutert werden. Der Fokus liegt auf den Themen "Wolkenbildung" und "solare Strahlung". Das Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler ein Grundverständnis für spezielle Vorgänge in der Atmosphäre erhalten.

Teil des LeibnizLabs sind auch zwei Versuche (Wolkenversuch und Strahlungsversuch) an denen die Theorie noch einmal praktisch gezeigt werden kann. Abschließend werden beide Themenbereiche verknüpft und eine Diskussion darüber geführt, welchen Einfluss Wolken auf das Klima haben könnten.