Schulprojekte
IdeenExpo

IdeenExpo

IDEENEXPO 2019

© Michael Matthey/ZSB, Leibniz Universität Hannover)
Jens Duffert (links) erklärt Mitgliedern der niedersächsischen Landesregierung (Ministerpräsident Stephan Weil, rechts, und Umweltminister Olaf Lies, Mitte) Exponate am Stand des IMuK

“Mach doch einfach!” - Unter diesem Motto wurde vom 15. bis 23. Juni 2019 Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik auf dem Messegelände Hannover veranstaltet.

Über 395.000 Besucherinnen und Besuchern hatte die Möglichkeit, kostenlos auf 110.000 Quadratmetern über 270 Unternehmen, Hochschulen, wissenschaftliche Einrichtungen, Schulen und Ministerien kennenzulernen. Außerdem gab es über 730 Workshops und zahlreiche Bühnenshows, die dem Publikum die Faszination MINT näher brachten.

Im Weltenabschnitt „Lebensraum“ war auch die Leibniz Universität Hannover mit ihrem Stand vertreten. Ein Teil dieses Standes waren wir vom Institut für Meteorologie und Klimatologie, mit dem Thema „Einfluss der Wolken auf das Klima“. Es waren mehrere Messgeräte, sowie eine Allsky-Kamera für Wolkenbilder ausgestellt. Darüber hinaus konnte der einen Meter hohe selbstgebaute Tornado aus Wassertröpfchen betrachtet werden.

Ebenso gab es kleine Flaschentornados, um das Phänomen selbst zu erforschen. Besonders war der Strahlungsversuch zur Verdeutlichung der Wirkungsweise von Wasserdampf beim natürlichen Treibhauseffekt. Für die Besucherinnen und Besucher stand auch ein Flipchart zur Verfügung, wo sie Ideen/Gedanken zum Klimaschutz aufschreiben konnten. Wer keine Ideen hatte, konnte einen Klimawürfel mit vorgefertigten Tipps zum Klimaschutz basteln. Natürlich standen wir auch zur Beratung über den Studiengang zur Verfügung. Unter den Besuchern des Standes waren auch einige Politiker, wie zum Beispiel Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.

IMPRESSIONEN

© Florian Behnsen
Große Tornado-Maschine und kleine Flaschentornados

 

 

© Florian Behnsen
Flipchart zum Thema „Klima“
© Florian Behnsen
Verschiedene Exponate am IMuK-Stand, rechts die All-Sky-Kamera