Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Willkommen auf der Seite des Öffentlichkeitsarbeitsteams des IMuKs!

Sie finden hier einiges rund um unsere Projekte, die wir für Grundschulen, Oberstufen und Studieninteressierte anbieten.

Teamlogo

Das Team

von links oben: Jonathan Schumann (BA), Alexandra Westbrink (MA), Yasmin Ahlert (BA), Jens Duffert (WM), Pia Driftmann (MA), Eva Koch (BA) , Juliane Kalla (MA)

Aufgrund der aktuellen Situation konnten wir leider noch kein neues Teamfoto aufnehmen.
Nicht mehr im Team:
Pia Driftmann, Jonathan Schumann und Alexandra Westbrink
Die Neuzugänge sind:
Kendra Heinemann (BA), Anja Rapmund (BA) und Maja Herrmann (BA).

Wie Sie vielleicht schon auf unserem Gruppenfoto gesehen haben, sind wir ein Team, das aus einem wissenschaftlichen Mitarbeiter und aktuell sieben Studierenden besteht (Abkürzungen: BA = Bachelor, MA = Master, WM = wissenschaftlicher Mitarbeiter). Wir studieren alle Meteorologie am IMuK in unterschiedlichen Abschnitten des Studiums; von Bachelor-, über Master-Studierenden bis hin zu einem Doktoranden ist alles dabei! Unser Ziel ist, andere Menschen mit unserer Faszination für die Meteorologie anzustecken! Dabei fängt es meist damit an, zu erklären was ‚Meteorologie‘ ist und vor allem wichtig für Studieninteressierte: was man alles damit machen kann. Als kleinen Bonus gibt’s auch immer einen Sticker mit unserem Logo dazu! Schauen Sie sich in Ruhe um und schreiben Sie uns gerne an, wenn Sie zu unseren regelmäßigen oder auch einmaligen Projekten Fragen haben!

Anstehende Aktivitäten

Bei den folgenden Projekten/Veranstaltungen sind wir mit dabei:

 

junge DMG Workshop mit dem Titel: Was Meteorolog*innen wissen und jeder verstehen will-virtueller Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit (01.10. und 02.10.2020)

 

B!G B4NG Challenge:

https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/de/schulprojekte/angebote-klasse-10-13/bg-b4ng-challenge/

 

 

Aktivitäten

Seit 2015 arbeiten wir stetig an Projekten und haben die Anzahl immer wieder erweitert. Zusätzlich haben wir schon bestehende Projekte übernommen. Hier sind die Projekte aufgelistet, an denen wir teilnehmen/teilgenommen haben:

•  JuniorLab (seit 2015) eine detaillierte Beschreibung finden Sie weiter unten - Anmeldung erfolgt über uniKIK

•  Gauß-AG (seit 2017) Schüler*innen erhalten in ihren Ferien einen Einblick in die Meteorologie - Anmeldung erfolgt über uniKIK

•  LeibnizLab (seit 2018) eine detaillierte Beschreibung finden Sie weiter unten - Anmeldung erfolgt über uniKIK 

•  B!G B4NG Challenge (2018 und 2020) - weitere Informationen und die Anmeldung erfolgt über uniKIK

•  Die Nacht, die Wissen schafft (2018) gibt u. a. einen kleinen Einblick in unser Institut (IMuK)

•  WinterUni (seit 2018) - Anmeldung erfolgt über uniKIK

•  SommerUni (seit 2019) - Anmeldung erfolgt über uniKIK

•  Hochschulinformationstage "HIT" (seit 2019) Informationen über den Studiengang "Meteorologie"

•  Umweltforum (2019) Klimaexperimente und Exponate aus der Meteorologie

•  IdeenExpo (seit 2019) eine detaillierte Beschreibung finden Sie weiter unten 

•  StuMeTa-Workshop (2019) Präsentation unserer Öffentlichkeitsarbeit auf der studentischen Meteorologie-Tagung

•  Ab ins Studium (2020) Online-Veranstaltung für Studieninteressierte

•  MINT@home (2020) Knobelaufgaben aus dem MINT-Bereich

 

Bei weiteren (individuellen) Projektideen (z. B. für Ihre Schüler*innen) können Sie uns gerne anschreiben.

 

 

JuniorLab Meteorologie (ganzjährig)

Unsere verschiedenen „Wetterkarten“, womit die Schüler*innen einen Überblick bekommen, dass es nicht nur eine Wettererscheinung bzw. „das Wetter“ gibt.

Das JuniorLab richtet sich hauptsächlich an Schüler*innen der vierten Klasse. Geplant ist es für zwei bis drei Schulstunden. Dabei wird ein interaktiver Vortrag geboten. Schwerpunkte sind u.a. die Entstehung des Wetters, Wettererscheinungen, das Verhalten bei Gewitter und die Bildung von Tornados.

In den letzten Monaten wurde zusätzlich eine zweite Version entwickelt. Dabei beschäftigen wir uns mit der Entstehung von Hitzetagen und dem Verhalten an diesen.

 

 

LeibnizLab Meteorologie (ganzjährig)

Das LeibnizLab richtet sich hauptsächlich an Schüler*innen von der 11. bis zur 13. Klasse. Es soll der Einfluss der Wolken auf das Klima erläutert werden. Der Fokus liegt auf den Themen Wolkenbildung und solare Strahlung. Das Ziel ist, dass die Schüler*innen ein Grundverständnis für spezielle Vorgänge in der Atmosphäre erhalten.

Teil des LeibnizLabs sind auch zwei Versuche (Wolkenversuch und Strahlungsversuch) an denen die Theorie noch einmal praktisch gezeigt werden kann. Abschließend werden beide Themenbereiche verknüpft und eine Diskussion darüber geführt, welchen Einfluss Wolken auf das Klima haben könnten.

IdeenExpo 2019

Jens Duffert (links) erklärt Mitgliedern der niedersächsischen Landesregierung
(Ministerpräsident Stephan Weil, rechts, und Umweltminister Olaf
Lies, Mitte) Exponate am Stand des IMuK (© Michael Matthey, ZSB, Leibniz
Universität Hannover).
Verschiedene Exponate am IMuK-Stand, rechts die All-Sky-Kamera (© Florian Behnsen).
Große Tornado-Maschine und kleine Flaschentornados (© Florian Behnsen)
Flipchart zum Thema „Klima“ (© Florian Behnsen)

“Mach doch einfach!” - Unter diesem Motto wurde vom 15. bis 23. Juni 2019 Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik auf dem Messegelände Hannover veranstaltet.

Über 395.000 Besucher*innen hatte die Möglichkeit kostenlos auf 110.000 Quadratmetern über 270 Unternehmen, Hochschulen, wissenschaftliche Einrichtungen, Schulen und Ministerien kennenzulernen. Außerdem gab es über 730 Workshops und zahlreiche Bühnenshows, die dem Publikum die Faszination MINT näher brachten.

Im Weltenabschnitt „Lebensraum“ war auch die Leibniz Universität Hannover mit ihrem Stand vertreten. Ein Teil dieses Standes waren wir vom Institut für Meteorologie und Klimatologie, mit dem Thema „Einfluss der Wolken auf das Klima“. Es waren mehrere Messgeräte, sowie eine Allsky-Kamera für Wolkenbilder ausgestellt. Darüber hinaus konnte der einen Meter hohe selbstgebaute Tornado aus Wassertröpfchen betrachtet werden.

Ebenso gab es kleine Flaschentornados, um das Phänomen selbst zu erforschen. Besonders war der Strahlungsversuch zur Verdeutlichung der Wirkungsweise von Wasserdampf beim natürlichen Treibhauseffekt. Für die Besucher*innen stand auch ein Flipchart zur Verfügung, wo sie Ideen/Gedanken zum Klimaschutz aufschreiben konnten. Wer keine Ideen hatte, konnte einen Klimawürfel mit vorgefertigten Tipps zum Klimaschutz basteln. Natürlich standen wir auch zur Beratung über den Studiengang zur Verfügung. Unter den Besuchenden des Standes waren auch einige Politiker*innen, wie zum Beispiel Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.

Kontakt

Sie können uns unter folgender E-Mail-Adresse erreichen:

meteolabmuk.uni-hannover.de

Mehr Infos über Projekte finden Sie auf der Seite von uniKIK:

https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/de/schulprojekte/

Gerne können Sie uns auch auf Instagram oder Facebook besuchen:

https://www.instagram.com/meteorologie_luh/

https://www.facebook.com/imukhannover