Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Bachelor of Science

Im sechssemestrigen Bachelorstudiengang werden die mathematisch-physikalischen Grundlagen vermittelt, sowie das breite Spektrum der Meteorologie. Dabei sind originäre Themen wie die Wetteranalyse und -vorhersage genauso Bestandteil des Studiums wie moderne Messmethoden oder die Entwicklung von numerischen Modellen. Die Wechselwirkung von Atmosphäre und Vegetation sowie die Auseinandersetzung mit der aktuellen Diskussion zur Klimaänderung sind darüber hinaus nur ein kleiner Ausschnitt des vielfältigen Angebotes. Das Studium wird mit einer Bachelorarbeit im Arbeitsumfang von 3 Monaten abgeschlossen. Der Bachelorabschluss ermöglicht ein anschließendes Masterstudium Studium in Meteorologie oder einem verwandten Bereich, sowie  den Eintritt in die Berufstätigkeit, z.B. beim Deutschen Wetterdienst. 

Folgende Grafik zeigt die prozentualen Anteile der verschiedene Disziplinen im Verlauf des Bachelorstudienganges Meteorologie:

Eine genauere tabellarische Übersicht über den Bachelorstudiengang Meterologie mit  Angabe der ECTS-Leistungspunkte der einzelnen Module erhalten Sie hier. Eine Übersicht und nähere Beschreibung über alle in der Tabelle genannten Module und wählbaren Lehrveranstaltungen ist im Modulkatalog zu finden.

Alljährlich im September veranstaltet die Leibniz Universität Hannover an zwei Tagen die Hochschulinformationstage. Hier haben Sie die Möglichkeit uns an unserem Informationsstand zu besuchen und direkt mit Studierenden der Meteorologie zu sprechen, sowie sich in einem Vortrag zum Meteorologiestudium näher zu informieren. Desweiteren bieten wir einen Selbsteinschätzungstest  an. Für diesen sollten Sie etwa 45 Minuten Zeit einplanen. 

Der Bachelorstudiengang beginnt immer zum Wintersemester und ist zur Zeit zulassungsfrei. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an die Fachberatung Meteorologie.