Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Meteorologie und Klimatologie/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Beendete Projekte

Forschungsprojekte

Weiterentwicklung des Warnsystems ADWICE zur Vorhersage und Diagnose von Gebieten mit Vereisungsrisiko

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Katharina Roloff

Laufzeit:

01/07/2012 - 31/03/2014

 

| details |

 

Simulation postfrontaler Schauer

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Stephan Himmelsbach

Laufzeit:

01/01/2010 - 18/06/2015

 

 

MET4ATM

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Patrick Hupe, Manuela Sauer

Laufzeit:

01/10/2011 - 30/06/2015

Förderung durch:

Austro Control

Kurzbeschreibung:

In diesem Projekt wurde die Beeinflussung des Luftverkehrs und insbesondere die Zunahme des Arbeitsaufwandes für Fluglotsen durch gefährdendes Wetter, im Speziellen durch eine Squall Line Situation, untersucht. Projektpartner waren Austro Control und die Universität Salzburg.

 

 

Erfassung, Qualitätssicherung, Aufbereitung und Bereitstellung von Pilotenbeobachtungen (PIREPs/AIREPs)

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Patrick Hupe, Jasmin Siedler

Laufzeit:

17/01/2013 - 17/10/2014

Förderung durch:

Deutscher Wetterdienst (DWD)

Kurzbeschreibung:

Seit dem 14. Dezember 2000 werden Pilotenwettermeldungen (PIREPs) am IMuK archiviert. Im Rahmen dieses Projekts werden Meldungen über Vereisung ausgewertet und dem Deutschen Wetterdienst (DWD) bereitgestellt. Ziel ist der Aufbau eines Beobachtungsarchivs, damit die auf den PIREPs basierenden Informationen auf Seiten des DWD für die Belange der Luftfahrt verwendet werden können.

 

 

Anflugroutensimulation für den Flughafen Hongkong

 

Leitung:

Prof. Dr. T. Hauf

Bearbeitung:

Manuela Sauer, Patrick Hupe

Laufzeit:

01/06/2013 - 31/08/2015

Kurzbeschreibung:

Dieses Projekt diente der Identifikation möglicher Hilfestellungen für Fluglotsen im Anflugbereich. Der Ausweichalgorithmus DIVMET wurde dahingehend weiterentwickelt, dass es möglich ist, individuelle Flugzeiten für wetterbeeinflusste Routen vorherzusagen, um die Eingliederung eines Flugzeugs in den Arrival Manager (AMAN) zu erleichtern.

 

 

Intelligent Modeling the Impact of Unpredictable Adverse Weather on ATM Performance

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Manuela Sauer

Laufzeit:

01/09/2011 - 30/09/2015

Förderung durch:

Eurocontrol (SESAR-WPE ComplexWorld)

Kurzbeschreibung:

Innerhalb dieses PhD Projektes wurde das Verständnis der Interaktion zweier complexer Systeme - Flugverkehr und gefährdendes Wetter - verbessert. Die Entwicklung des Ausweichalgorithmus DIVMET wurde vertieft, um in Fallstudien die Interaktion der Systeme zu untersuchen und Auswirkungen zu identifizieren. Der Einfluss gefährdenden Wetters, wie Gewitter es sind, wurde anhand von Simulationen in verschiedenen Kenntnisständen das den Flug begleitenden und zur Ausweichmanövern drängenden Wetters abgebildet. Strategien zur Adaption der Unsicherheit von Wettervorhersagen und insbesondere Nowcasts von Gewittern wurden entwickelt.

 

 

FLYSAFE

 

Leitung:

Prof. Dr. T. Hauf

Bearbeitung:

Dr. Michael Theusner, Dr. Peer Röhner, Katharina Koppe

Laufzeit:

2004 - 2009

Förderung durch:

Eurocontrol

Kurzbeschreibung:

Im FLYSAFE Projekt wurden den Flugverkehr beeinflussende Wetterphänomene identifiziert, detailliert analysiert und erste Schritte zur Mitigation dieser Effekte eingeleitet. Konzepte für notwendige, das Luftfahrtsystem unterstützende Tools wurden im Rahmen dieses Projektes zwischen den 36 teilnehmenden Institutionen des FLYSAFE Consortiums entwickelt.

 

 

Masterarbeiten / Diplomarbeiten

Simulation und Analyse des Flugverkehrs im Fall eines Squall Line-Ereignisses über Österreich

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Patrick Hupe

Laufzeit:

01/12/2013 - 31/03/2015

 

| details |

 

Kopplung von DIVMET mit dem Flugsimulationsmodell NAVSIM

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf, Manuela Sauer

Bearbeitung:

Alina Fiehn

Kurzbeschreibung:

Das am Institut entwickelte Programm DIVMET wurde mit dem globalen Flugsimulationsmodell NAVSIM verbunden, indem ein funktionierendes Kommunikationsprotokoll für die beiden Programme entwickelt wurde. Damit können mehrere Flugzeuge gleichzeitig in NAVSIM überwacht und umgeleitet werden.

 

 

Bachelorarbeiten

Simulation des Ausweichens von Flugzeugen vor Wetter und Verkehr

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf, Manuela Sauer

Bearbeitung:

Kezia Lange

Laufzeit:

01/04/2014 - 31/10/2014

Kurzbeschreibung:

Innerhalb dieser Bachelorarbeit soll das vorhandene Modell DIVMET, welches das Ausweichen von Flugzeugen vor gefährlichem Wetter simuliert, so erweitert werden, dass damit auch das Ausweichen vor einem anderen Flugzeug simuliert wird.

 

| details |

 

Die Atmosphäre über der antarktischen Weddell-See - Stabilität und interne Grenzschichtstruktur im Winter

 

Leitung:

Prof. Dr. Thomas Hauf

Bearbeitung:

Annika Bollmann

Laufzeit:

01/11/2013 - 31/05/2014

Kurzbeschreibung:

Bachelorarbeit am Institut für Flugführung der TU Braunschweig. Die Grenzschichtstruktur und Stabilität der Atmosphäre über zugefrorenem Meereis zeichnet sich im Winter typischerweise durch eine Bodeninversion oder eine dünne, mechanisch gemischte Grenzschicht von etwa 30 - 350 m Dicke aus. Informationen über die Atmosphäre über dem Meereis der Polargebiete im Winter basieren überwiegend auf Messungen in der Arktis. Ziel der Bachelorarbeit ist es, einen Datensatz von Grenzschichtmessungen auszuwerten, die während der Winterfahrt der Polarstern ANT-XXIX/6 (8. Juni 2013, Kapstadt, bis 12. August 2013, Punta Arenas) in der Antarktis mit dem unbemannten meteorologischen Flugzeug MMAV aufgenommen wurden. Dabei steht im Vordergrund die Auswertung der Temperaturdaten.

 

 

Vereisungswarnung mit ADWICE in den bodennahen Modellschichten

 

Leitung:

Thomas Hauf

 

 

Vereisungswarnung mit ADWICE in den bodennahen Modellschichten

 

Leitung:

Thomas Hauf

Bearbeitung:

Johannes Schwenkel

Kurzbeschreibung:

Mithilfe des Modells ADWICE können Gebiete identifiziert werden, in denen ein Vereisungspotential vorliegt. Insbesondere für den Flugverkehr sind solche Warnungen von großer Bedeutung um die Gefahr von Vereisung einzuschätzen. Im Rahmen dieses Projekts soll untersucht werden, ob ADWICE geeignet ist um Vereisungswarnungen für Windkraftanlagen zu erstellen.

 

 

Nutzung von AMDAR-Daten zur Unterstützung der Vereisungsdiagnose von ADWICE über Europa

 

Leitung:

Thomas Hauf

Laufzeit:

2013